Prasonisi/Rhodos Bericht September 2008

Prasonisi: ein Hardcore-Surfspot

Prasonisi ist eine Insel am Südende von Rhodos, die (im Sommer) durch eine Sandzunge mit Rhodos verbunden ist. Dadurch entstehen zwei Reviere, eines mit ablandigem Wind und wenig Welle, und ein Wellenrevier mit auflandigem Wind. Es bläst eigentlich immer. Schon beim Frühstück sieht man die ersten Surfer auf dem Wasser, und beim Abendessen die letzten.

Das Lee-Revier

eine freundliche Bucht mit Flachwasser. Je nach Windstärke und Spot hat man leichte bis mittlere Kabbelwelle, nahe am Ufer wird es topfeben. Trotz ablandigem Wind fühlt man sich sehr sicher, außerdem sorgt das gut organisierte Baywatch-System dafür, dass jeder, der in Schwierigkeiten kommt, schnell Hilfe erhält.

Das Luv-Revier

ist eine Herausforderung auch für gute Surfer. Man erreicht es, indem man sein Board and der schmalsten Stelle der Südseite (ca. 300 m) über die Landzunge trägt und dann wieder in den Norden bringt, wo der Einstieg in die Welle am einfachsten ist.

Die Surfstation: Weite Wege

Die Station von Christof Kirchner ist gut ausgestattet. Freundliche "Chikas" riggen die Segel auf. Der Abstand zum Wasser ist mit etwa 200 m recht weit. Dafür liegt die Station am besten Platz für das Leerevier.

Die Hotels: Nichts für Warmduscher

Es gibt eine Auswahl von 3 Hotels, alle sehr dicht beieinander. Links das Lighthouse, rechts sieht man Oasis. Ocean Palace und Lighthouse 2 sind dahinter.
Uns wurde Lighthouse 2 als relativ Bestes empfohlen. Die Zimmer sind funktionell und sauber, das Bad ist eine Zumutung. Jeder Duschvorgang führt zur Überschwemmung, warmes Wasser ist eine Rarität.